Ein Kantersieg zum Auftakt der Aufstiegsrunde


Über Monate hinweg trainierten die Spieler der Herren 1 der scanplus baskets trotz Corona so, als würde es in der nächsten Woche um den Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga ProB gehen. Nach dem Beschluss, die Saison der Regionalliga Südwest abzubrechen, spielen unsere scanplus baskets nun ab dem 29. Mai in Hin- und Rückspielen gegen die SV Fellbach Flashers und die EVL Baskets Limburg um den Aufstieg. 

Das Team mit dem die scanplus baskets antreten werden, darf sich größte Hoffnungen machen, auch wenn ein bärenstarker Leistungsträger wie Luka Kamber, der zuletzt als Kapitän der Arkadia Traiskirchen Lions in der österreichischen Superliga noch den Abstieg des Erstligisten verhindern konnte, erst wenige Tage im Mannschaftstraining ist. Dazu stieß Ivan Kucan vom kroatischen Erstligisten KK Alkar Sinj hinzu. Auf die entscheidenden vier Spiele bereiten sich aktuell Jamal Tahraoui, Domagoj Kanaet, Yassin Mahfouz, Nikola Lakic, Karlo Rozic, Marcel Koulibaly, Sebastian Schmitt, Patrick Antic, Darreon Tolliver, Ivan Kucan und Luka Kamber intensiv vor. 
Leider muss Moses Byekwaso mit einem gebrochenen Finger verletzungsbedingt für die Aufstiegsrunde passen. Tim Cole, Malik Constantine, Jimmy Nebo, Hafeez Abdul gehören nicht mehr zum Team – wie auch Simion Habtemichael, der kurzfristig zum Aufstiegsrivalen Fellbach gewechselt ist. 

Das Ziel unserer hochmotivierten Elche: Den Aufstieg möglichst noch vor dem 13. Juni, dem letzten Spieltag der Runde, klarmachen. 

Da die Spiele pandemiebedingt ohne Publikum stattfinden müssen, werden alle Partien per Livestream übertragen.  

Im ersten Spiel ging es für die Elche gegen die SV Fellbach Flashers. Coach Dino Erceg schickte folgende Starting Five aufs Feld: Sebastian Schmitt, Karlo Rozic, Ivan Kucan, Luka Kamber und Nikola Lakic.  

Lakic war es auch, der per Korbleger im ersten Angriff die ersten Elchinger Punkte erzielte. Vor allem in den ersten Minuten war es deutlich zu erkennen, dass das letzte Pflichtspiel im Oktober war. Beide Teams erlaubten sich sehr viele Fehler zu Beginn. Nachdem Luka Kamber das 6:2 erzielte, blieben die Elche fast vier Minuten ohne Zähler, was zur Folge hatte, dass die Gäste einen 9:0-Lauf starteten und mit 6:11 in Führung gingen. Vor allem gegen Ende des Viertels übernahm Spielmacher Schmitt die Verantwortung und sorgte mit seinen Assists und Treffern von der Freiwurflinie dafür, dass es mit einem 18:18 in die Viertelpause ging. Schon nach den ersten zehn Minuten stand der Point Guard bei fünf Assists. Rückkehrer Kamber traf alle seine drei Feldwürfe und hatte sieben Zähler auf seinem Konto. 

Im zweiten Viertel war es zu Beginn vor allem Jamal Tahraoui, der die Offensivlast trug. Der algerische Nationalspieler erzielte die ersten sieben Elchinger Punkte des Abschnitts (13. Minute, 25:24). Es blieb bis zum 32:29 sehr spannend. Dann traf Yassin Mahfouz einen Korbleger, Marcel Koulibaly und Lakic waren von jenseits der Dreipunktelinie erfolgreichen und schraubten die Führung auf 40:29 hoch (17. Minute). In den letzten Minuten des Viertels war es dann hauptsächlich Kucan, der punktete, wodurch der Vorsprung sich langsam, aber sicher im zweistelligen Bereich einpendelte. Damit ging das Viertel mit 31:18 an die Elche und mit einem 49:36 ging es in die Halbzeitpause. Tahraoui führte das Team mit 12 Zählern an, Kucan war bei acht Punkten. Bei den Flashers war es vor allem das Trio aus Lars Berger (10 Punkte), Andre Gillette (8) und Milos Mandic (7), das Gefahr ausstrahlte. 

Das dritte Viertel war ziemlich ausgeglichen. Auf beiden Seiten entstanden Foulprobleme. Bei den scanplus baskets waren es Tahraoui und Kamber, die im dritten Abschnitt bei vier Fouls standen. Doch auch die Fellbacher hatten mit dem US-Amerikaner Gillette einen Leistungsträger, der sein viertes persönliches Foul bekam. In diesen zehn Minuten war Sebastian Schmitt der Strippenzieher. Der Point Guard setzte seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene und stand zum Ende des dritten Viertels bei 11 Punkten und 9 Assists. Dabei fand er vor allem Darreon Tolliver und Yassin Mahfouz unter dem Korb, die zusammen zehn der 22 Elchinger Zähler in diesem Abschnitt erzielten. Nach dem dritten Viertel stand ein 71:57 auf der Anzeigetafel. Mit Ivan Kucan (14), Jamal Tahraoui (12), Sebastian Schmitt (11) und Yassin Mahfouz (10) standen bereits zehn Spieler bei einer zweistelligen Punktausbeute. Bei den Gästen stemmte sich vor allem Lars Berger mit 19 Zählern dagegen. 

Im Schlussabschnitt schalteten die scanplus baskets an beiden Enden des Courts noch einmal ein paar Gänge hoch. Trotz der hohen Führung war vor allem die Intensität in der Defense beeindruckend. Den Gästen gelangen nur noch zehn weitere Zähler in der Partie. Die scanplus baskets spielten sich dagegen in einen Rausch. Im Schlussviertel drehten vor allem Jamal Tahraoui mit neun Punkten, Nikola Lakic mit sieben Zählern und Marcel Koulibaly mit sechs Punkten (zwei Dreier) auf. Der Vorsprung wuchs immer weiter an und am Ende fuhren die Elche einen ungefährdeten 98:67-Sieg ein. 

Ein Schlüssel zum Sieg war vor allem die Zahl der Ballverluste. Die scanplus baskets hatten 12 Turnover im gesamten Spiel, die Flashers dagegen 25. Außerdem gab es auch bei den Wurfquoten eklatante Unterschiede. Die Elche trafen 23/35 (65,7%) ihrer Zweier und 13/30 (43,3%) von jenseits der Dreipunktelinie. Die Gäste versenkten dagegen 14/33 (42,4%) der Zweipunktewürfe und 6/18 (33,3%) aus dem Dreierbereich. 

Der Topscorer der scanplus baskets war Jamal Tahraoui, der acht seiner 13 Würfe traf und 21 Punkte erzielte. Mit Ivan Kucan, Nikola Lakic und Yassin Mahfouz (7/9 Zweier) erzielten drei Spieler je 14 Zähler. Sebastian Schmitt zeigte seine Qualitäten als Spielgestalter mit 12 Punkten, 7 Rebounds und 14 Assists. 

Punkteverteilung: Jamal Tahraoui (21), Ivan Kucan, Nikola Lakic, Yassin Mahfouz (je 14), Sebastian Schmitt (12), Marcel Koulibaly (9), Luka Kamber, Darreon Tolliver (je 7), Patrick Antic und Karlo Rozic 

Weiter geht es für die Elche am kommenden Samstag, den 05.06.21, um 16 Uhr gegen die EVL Baskets Limburg. 

Zum Livestream: https://scanplusbaskets.de/index.php/fanzone

  

 

 

 

 

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 - 817585

 info(@) scanplusbaskets.de