Do or Die: Im dritten Spiel gegen Schalke geht es um alles!

Die scanplus baskets haben am vergangenen Wochenende auswärts in Gelsenkirchen den vorzeitigen Einzug ins Finale der ProB PlayOffs verpasst. In einer hitzigen Partie, die sie über weite Strecken dominiert hatten, mussten sie sich am Ende knapp dem Halbfinalkontrahenten FC Schalke 04 Basketball geschlagen geben. Am Samstag um 19 Uhr treten sie nun zu einem alles entscheidenden dritten Spiel in der heimischen Brühlhalle an. Der Sieger der Partie qualifiziert sich für den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse ProA und wird im Finale mit den Rostock Seawolves um den Meistertitel der ProB kämpfen. Die Seawolves um Ex-Elchinger Brandon Lockhart konnten ihre Serie gegen die Iserlohn Kangaroos bereits vergangenen Samstag mit 2:0 für sich entscheiden.

Die scanplus baskets können mit dem Druck, den die so genannten „Do-or-Die“- Spiele mit sich bringen, recht gut umgehen. Bereits in der diesjährigen Viertelfinalserie ging es für die Schützlinge von Sportlichem Leiter und Head Coach Dario Jerkic in das alles entscheidende Spiel drei gegen Bochum. Im vergangenen Jahr standen sie im Halbfinale ebenfalls in Spiel drei, wo sie sich dem damaligen Vize-Meister und derzeitigen 1.BBL-Aufstiegsaspiranten PS Karlruhe geschlagen geben mussten. Anders als in der vergangenen Saison genießen die scanplus baskets diesmal durch ihre Hauptrunden-Meisterschaft der ProB-Südstaffel den immens wichtigen Heimvorteil für Spiel 3.

Nach einer langen Reise und einem zerfahrenen Spiel auf Schalke kehrten die baskets am frühen Sonntagmorgen nach Elchingen zurück. Direkt am Montagmorgen starteten sie mit ihrer ersten Trainingseinheit in die Vorbereitung auf das alles entscheidende Spiel. Bis auf den sprunggewaltigen Small Forward Brian Butler, der sich beim Spiel in Gelsenkirchen verletzt hatte, konnten alle an der Trainingseinheit teilnehmen. In Elchingen hofft man fest darauf, dass Butler bis Samstag wieder einsatzbereit sein wird.

In Gelsenkirchen war es erneut Patrick Carney, der die Scoringliste auf Schalker Seite angeführt hatte. Er brachte es in Spiel 2 der Halbfinalserie auf insgesamt 17 Punkte, 3 Assists und 4 Rebounds bei etwa 30 Minuten Spielzeit. Auch Thomas Szewczyk, der in Spiel 1 einen blassen Eindruck gemacht hatte, steuerte 15 Punkte zum Sieg der Knappen zu.

Der Elchinger Verteidigung gelang es auch in diesem Spiel phasenweise gut, Courtney Belger im Zaum halten. Er kam auf 11 Punkte und 3 Rebounds. Jedoch leisteten sich die Elche für ihre Verhältnisse ungewohnt viele Turnover, außerdem wurden 41 Fouls gegen sie gepfiffen, woraus 4 ausgefoulte Spieler resultierten.

Auf der Schalker Seite wurden jedoch lediglich 26 Fouls gepfiffen, woraus für Schalke viele vermeintlich leichte Punkte an der Linie resultierten. Die Elche sind mit Ausnahme von Brian Butler und Pechvogel Gregory Graves, welcher am Montag beim Training eine kleinere Blessur erlitten hat, fit und haben die Niederlage bereits abgehakt – ihr Siegeswillen ist ungebrochen:„Nun heisst es, Fokus auf Samstag zu richten und den sportlichen Aufstieg vor heimischer Kulisse zu besiegeln. Die Brühlhölle muss unbezwingbar bleiben und wir müssen die unermüdliche Unterstützung unserer Fans mit dem Einzug ins Finale belohnen!“ so Kapitän Marin Petric.

Saisonübergreifend haben die scanplus baskets mittlerweile ganze 22 Spiele hintereinander zu Hause gewonnen. Die Festung „Brühlhölle“ macht ihrem Namen insbesondere dank der Elche-Fans alle Ehre. Diese besondere Atmosphäre gibt den Spielern ein ums andere Mal den nötigen Push.

In Elchingen freut man sich auf das dritte Spiel. Die scanplus baskets sind hochmotiviert und werden im dritten Spiel alles geben, um den Einzug ins Finale klar zu machen. Do or Die!

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 - 817585

 info(@) scanplusbaskets.de