Elche laden zum letzten Heimspiel-Kracher der Hauptrunde

 

Für die scanplus baskets steht am kommenden Wochenende das letzte Heimspiel der Hauptrunde bevor. Zum Spitzenspiel erwartet Elchingen die Kangaroos aus Iserlohn, die aktuell auf dem dritten Tabellenplatz liegen. Beide Kontrahenten haben zuletzt ihre Auswärtsspiele verloren: die Elche kassierten in Leverkusen eine bittere Niederlage, während die Kangaroos sich dem direkten Tabellennachbarn Rhöndorf unglücklich geschlagen geben mussten.

Ganze drei Viertel hielten die Kangaroos gut mit, bevor ein Leistungseinbruch im letzten Viertel den Traum vom zweiten Tabellenplatz platzen ließ. Rein rechnerisch könnten die Kangaroos, die übrigens bis zum 14. Spieltag das einzige Team waren, die den Elchen eine Niederlage anhängen konnten, noch an den scanplus baskets vorbei ziehen und die Tabellenspitze übernehmen. Dazu müssten sie allerdings alle drei verbliebenen Spiele der Hauptrunde gewinnen, während Elchingen alle verlieren müsste.

Mit einem Altersdurchschnitt von 23,8 Jahren sind sie die Kangaroos ein junges Team, jedoch finden sich in ihren Reihen auch Routiniers wie Nikita Khartchenkov, der schon in der BBL spielte und Auslandserfahrung vorweisen kann. In der letzten Saison gastierte Nikita bereits in der Brühlhalle, damals noch mit FC Schalke 04 Basketball. Weiterer „Veteran“ im Team von Head Coach Dragan Torbica ist der BBL-erfahrene Kristof Schwarz. Kurz vor Beginn der Rückrunde hatten die Kangaroos einen herben Rückschlag zu verdauen: Topspieler Sören Fritze verließ die Kangaroos in Richtung Hamburg. Davon haben sie sich aber nicht zurückwerfen lassen und verteidigen ihren 3. Tabellenplatz sehr gut.

Der Topscorer der Kangaroos ist mit 16,3 Punkten pro Spiel der 30jährige Donte Nicholas. Damit übertrifft er den Elche-Topscorer Hayden Lescault, der im Saisondurchschnitt auf 14,4 Punkte pro Spiel kommt. Donte Nicholas kam in allen 19 bisher absolvierten Spielen zum Einsatz, dabei bekommt er im Schnitt etwa 33 Spielminuten, in denen er außerdem 3 Assists verteilt und sich 7,3 Rebounds im Schnitt holt. Hinzu kommen 3,4 Steals pro Spiel, was auf einen guten Riecher in der Defensive hinweist und ihn definitiv zu einem der wertvollsten Spieler des Teams machen. Die meisten Rebounds im Team sichert sich aber Julian Scott (knapp 8 Rebounds pro Spiel).

Ihn vom Korb fern zu halten und damit zu verhindern, dass er zweite Wurfchanchen kreiert, wird am kommenden Samstag eine wichtige Aufgabe der Elche sein. Der beste Dreierschütze aus Iserlohn ist Kristof Schwarz, der zwar bisher in 8 Spielen nur 10 geworfen, davon aber 5 verwandelt hat. Jedoch sind die Iserlohner sehr anfällig bei den Rebounds, was bedeutet, dass sich die Elchinger Arbeit beim offensiven und defensiven Rebound gut bezahlt machen kann.

Die Niederlage Elchingens gegen Leverkusen muss nun schnellstmöglich abgehakt werden. Den wichtigen Heimvorteil für die Runde 1 in den Playoffs haben sich die Elche, die in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren haben, bereits gesichert. Diese Serie soll natürlich gehalten werden, mit den eigenen Fans im Rücken werden die scanplus baskets wieder vollen Einsatz geben und das Spiel für sich entscheiden wollen. Zu hoffen bleibt, dass der derzeit leicht verletzte Edin Alispahic am Samstag mit dabei sein kann. Das Medical Team der baskets gibt dafür alles!

Als Tabellenführer muss sich Elchingen nicht verstecken - es gilt eine neue Siegserie zu starten, dies geht natürlich am besten mit einem Heimsieg vor den PlayOffs!

Tip-Off am Samstag in der Brühlhalle ist um 19 Uhr.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de