Elche bauen mit Sieg über Frankfurt die Tabellenführung aus

 
Die scanplus baskets Elchingen bleiben weiter auf der Erfolgsspur. Im ersten Heimspiel im neuen Jahr 2018 bezwangen die Basketballer des Dorfvereins die Fraport Skyliners Juniors mit 81:71 (38:28) und konnten damit ihre Heimserie auf mittlerweile 16 Siege in Folge ausbauen.Aufgrund der zeitgleichen Niederlage der Dragons aus Rhöndorf führen die Elche damit die Tabelle der ProB-Süd mit nunmehr drei Siegen Vorsprung auf den Zweitplatzierten an.

Bei den Elchingern konnten die zuletzt verletzten Spieler Hayden Lescault und Kristian Kuhn wieder mitwirken. Damit konnte der Sportliche Leiter und Head Coach Dario Jerkic auf alle seine Schützlinge zurückgreifen, während das Farmteam aus Frankfurt mit lediglich acht Spielern die Reise nach Elchingen angetreten war. Unter anderem fehlten zum Teil verletzungsbedingt Isaac Bonga, Niklas Kiel, Richard Freudenberg, Daniel Mayr und Tobias Jahn.

Elchingen begann mit Marko Krstanovic, Stefan Fekete, Brian Butler, Jere Vucica und Edin Alispahic und legte wie schon beim letzten Auswärtsspiel in Schwelm einen Blitzstart hin. Es waren gerade einmal drei Minuten gespielt, da führten die Elche schon mit 10:0. Auffälligster Akteur war in der Anfangsphase Marko Krstanovic, der hinten stark verteidigte, vorne seine Mitspieler gut in Szene setzte und sich auch selbst mit Punkten belohnen konnte. Dann aber kamen die Gäste angeführt vom starken Garai Zeeb besser ins Spiel und konnten das Spiel offener gestalten (18:12, 9. Minute). Mit 23:14 ging es dann in die erste Viertelpause (10. Minute).

Während die Elche in Schwelm noch mit einem wahren Feuerwerk von außen glänzten, hatten ihre Schützen diesmal zumindest in der ersten Halbzeit nicht das nötige Quäntchen Glück und verwarfen alle ihre ersten 12 Würfe von "Downtown". Die Frankfurter konnten diese Elchinger Schwäche allerdings nicht dafür nutzen, das Spiel zu drehen. Viel zu oft ließen sie den stark reboundenden Elchen zweite Wurfchancen zu. Bis Spielende sollten die Mannen um Brian Butler und Kristian Kuhn sage und schreibe 25 Offensiv-Rebounds holen. So pendelte der Vorsprung der Gastgeber immer etwa um die Zehn-Punkte-Marke. Mit exakt dieser Differenz ging es dann auch in die Halbzeitpause (38:28, 20. Minute).

Die zweite Halbzeit begannen die Elche dann mit Hayden Lescault anstelle von Jere Vucica. Die ersten vier Elchinger Punkte gingen durch zwei ansehnliche Dunkings auf das Konto von Brian Butler, doch die Frankfurter wollten sich nicht so schnell abschütteln lassen. Im Gegenteil - sie konnten sogar auf vier Punkte verkürzen (42:38, 24. Minute), ehe Marin Petric und Hayden Lescault mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen zur Freude der 600 Zuschauern in der gut gefüllten Brühlhalle den Vorsprung wieder ein wenig ausbauen konnten. Doch vor allem dank Dang Akodo und auch weil die Elchinger gegen die Frankfurter Zonenverteidigung einige Punkte liegen ließen, blieb das Spiel weiter spannend (58:54, 30. Minute).

Dang Akodo war es dann auch, der seine Frankfurter auf drei Punkte an die Hausherren heranführen konnte (63:60, 32. Minute). Doch die Elche hatten die passende Antwort parat und konterten mit einem 9:0-Lauf, von dem sich die Gäste nicht mehr erholen sollten (72:60, 34. Minute). Auch als kurze Zeit später der Elchinger Trainer Dario Jerkic nach dem zweiten Technischen Foul gegen die Bank die Halle verlassen musste, blieb sein Team konzentriert und ließ die Frankfurter nicht mehr auf Schlagdistanz herankommen, so dass das Spiel letztendlich verdient mit 81:71 gewonnen werden konnte (Spielende).

Erfreulich auf Elchinger Seite war die starke Reboundarbeit (48:26 Rebounds für Elchingen), mit der die eher durchschnittlichen Wurfquoten mehr als nur egalisiert werden konnte. Mit Kristian Kuhn und Jere Vucica schrammten zwei Elchinger nur haarscharf an einem Double Double vorbei. Nur ein weiterer Rebound hätte dafür bei beiden gefehlt. Auf Frankfurter Seite hingegen gab es ein Double Double der besonderen Art: Garai Zeeb erzielte zwar starke 27 Punkte, jedoch leistete sich der junge Point Guard zudem auch noch ganze 10 Ballverluste und sorgte somit für die eher ungewöhnliche Version eines Double Doubles.

Topscorer: Brian Butler (14), Hayden Lescault (13), Marin Petric (12), Jere Vucica, Kristan Kuhn (beide 10)

Weiter geht für die scanplus baskets am nächsten Samstag (20.01.2018, 18:00 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Depant Gießen 46ers Rackelos. Das nächste Heimspiel ist dann die Woche drauf am Samstag, den 27.01.18., wenn die Elche die TG s. Oliver Würzburg in der Elchinger Brühlhalle empfangen. Der Sprungball für dieses Spiel ist auf 19:00 Uhr angesetzt.

Berichtet von Thomas Schaudt

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de