Elks on Tour: auf nach Gießen!

 
Für die scanplus baskets steht am kommenden Samstag das zweite Auswärtsspiel des noch jungen Jahres bevor. Knapp 400 Kilometer müssen die Elche zurücklegen auf ihrer Reise zum Farmteam der Giessen 46ers, die seit Dezember als „Depant Giessen 46er Rackelos“ auflaufen. Der Tip-Off ist auf den 20.01.2018 um 18 Uhr angesetzt.

Die Rackelos sind in ihrer ersten ProB-Saison durchaus erfolgreich, sie blicken auf eine positive Serie von 10 Siegen aus 16 Spielen zurück. Aktuell auf dem vierten Tabellenplatz liegend haben sie derzeit eines der begehrten Play-Off-Tickets in der Hand.

Im letzten Spiel gegen Iserlohn mussten sich die Gießener Jungspunde um Head Coach Rolf Scholz mit 78:77 knapp geschlagen geben. Topscorer bei den Gießenern war Jeril Taylor, der mit 31 Punkten ein starkes Spiel auflegte. 25 seiner 31 Punkte machte er in der ersten Halbzeit, was bedeutet, dass die Iserlohner Defense Taylor in der zweiten Halbzeit nahezu kaltgestellt hatte. Entscheidend für die Niederlage im letzten Spiel der Gießener mag auch die hohe Anzahl an Ballverlusten gewesen sein, was aus dem Blickwinkel der baskets eine Chance für Ballgewinne aus ihrer Aggressive Defense und ihren schnellen Händen darstellt.

Ihr erstes Spiel 2018 gewannen die Rackelos allerdings sehr deutlich mit 79.66. Der Gegner war kein geringerer als die Titanen aus Dresden, gegen den sich die Elche sehr schwer getan hatten. Auch Frankfurt, Gegner der scanplus baskets vom vergangenen Wochenende, war ein hartes Stück Arbeit. Getragen von einer sehr hitzigen Stimmung konnten sich die Elche gegen den unangenehmen Gegner schlussendlich dennoch mit 81:71 zu behaupten.

Neben den vielen jungen Spielern im Kader der Rackelos setzen sie auch auf die Routiniers wie Marian Schick und Johannes Lischka. Die zwei Big Men spielen eine gute Saison und sind ein sehr starkes Duo unter dem Korb, was für die Big Men auf Elchinger Seite heißt, konzentriert zu verteidigen möglichst wenig Fouls kassieren. Komplettiert wird das Team durch den Gießener Topscorer, Jeril Taylor. Er macht im Schnitt 18,9 Punkte pro Spiel und war in dieser Saison auch schon auf BBL-Parkett unterwegs. Aufgrund von Personalmangels beriefen die Giessen 46ers Taylor in die erste Mannschaft, wo der US-Amerikaner im Spiel gegen ratiopharm Ulm kam der auf starke 14 Punkte und 8 Rebounds kam. Auf den aus Kentucky stammenden Swingman sollten die Elche also besonders Acht geben.

Auswärts gegen die Rackelos zu bestehen wird eine sehr schwierige Aufgabe für die scanplus baskets werden. Da die BBL am Wochenende spielfrei hat, kann Gießen kadertechnisch aus dem Vollen schöpfen, für noch tiefere Rotation könnte bei den Depant Gießen 46ers Rackelos außerdem der neu verpflichteter Amerikaner Dennis Mavin sorgen. In Elchingen hingegen kämpft Scharfschütze Beck mit gesundheitlichen Problemen und arbeitet daran, für das Spiel in Gießen wieder fit zu sein.

Auf beiden Seiten ist ein offensives Feuerwerk zu erwarten - Die baskets stellen mit 87,9 Punkten pro Spiel die beste Offense der Liga – mit 80,4 Punkten zweitbestes Offensivteam sind die Depant 46ers Rackelos. Ein Blick auf die Stats zeigt, dass Gießen ist in vielen Kategorien dicht hinter Elchingen liegt, besonders die gute Feldwurfquote des jungen Teams überzeugt. Außerdem haben die die zweitbeste Freiwurfquote der Liga. Elchingens Stärke liegt hingegen auf ausgeprägtem Teambasketball und den Offensiv-Rebounds. Sie verteilen mit Abstand die meisten Assists der Liga. Auch die Elchinger Scharfschützen kommen immer besser in Fahrt, selbst wenn im letzten Spiel gegen Frankfurt die Dreier nicht immer fallen wollten hat sich die Trefferquote von Downtown inzwischen in einen sehr ansehnlichen Bereich gesteigert. Topscorer des letzten Spiels war Brian Butler, der am Tag zuvor beim Telekom Sport Dunking Contest den zweiten Platz belegt hatte.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 - 817585

 info(@) scanplusbaskets.de