Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Keine anstehende Veranstaltung

Saisonaus im Achtelfinale – Elche verlieren in Oldenburg

Nach dem Sieg in Spiel 2 fuhren die scanplus baskets Elchingen hochmotiviert nach Oldenburg, um auch das dritte Spiel für sich zu entschieden. Am Ende mussten sich die Elche den Baskets Juniors/Oldenburger TB mit 81:74 geschlagen geben.

Headcoach Boris Kurtovic konnte zwar auf den wiedergenesenen Marko Krstanovic zurückgreifen, musste aber auf Aubauspieler Stefan Fekete verzichten, der sich beim Abschlusstraining eine Verlutzung zugezogen hatte, die seinen Einsatz unmöglich machte. Für die scanplus baskets starteten in das Entscheidungsspiel: Marko Krstanovic, Colton Ray-St. Cyr, C.J. Oldham Jr., Jere Vucica und Brian Butler. Die Gastgeber begannen mit Jacob Hollatz, Haris Hujic, Robert Drijencic, Till Isemann und Marcel Keßen.

Wie in Spiel zwei verlief der Beginn denkbar gut für die scanplus baskets. So führten die Elche während der 6. Spielminute relativ komfortabel mit 9:20. Brian Butler hatte schon 9 Punkte auf dem Konto. Danach zeigten die Niedersachsen, dass sie in dieser Partie auch Bankspieler hatten, die liefern können und drehten die Partie bis zum Viertelende auf 27:26. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber schon 13 Freiwurfversuche, von denen sie 12 trafen.

Der Start ins zweite Viertel war ebenfalls vielversprechend. Mit einem 8:0-Lauf führten die Elche mit 27:34 (13. Minute). Nach einem Dreipunktspiel von C.J. Oldham Jr. wuchs der Vorspung auf 30:39 an (15. Minute). Wenig später glichen die Baskets Juniors zum 39:39 aus. Im weiteren Verlauf des Abschnitts traf Kristian Kuhn 5/6 seiner Freiwürfe und so gingen die Elche mit einer 41:46-Halbzeitführung in die Pause.

Auch der Beginn in das dritte Viertel sprach für das Team von Headcoach Boris Kurtovic. In den ersten drei Minuten konnten de Oldenburger nicht punkten und so führten die scanplus baskets mit 41:51 (23. Minute). Eigentlich konnten die Elche konstant die hohe Führung halten. Nach einem 6:0-Run verkürzten die Oldenburger auf 53:57 (28. Minute). Doch Marin Petric per Dreier und Brian Butler mit einem Dunk erhöhten vor dem Viertelende auf 53:62.

Im Schlussviertel lief für die scanplus baskets an beiden Enden des Courts relativ wenig und die Gastgeber konnten sich vor allem auf die beiden Doppellizenzler Marcel Keßen (18 Punkte und 10 Rebounds) und Robert Drijencic (16 Punkte, 12 im letzten Viertel) verlassen und gingen nach einem Korbleger von Drijencic knapp fünf Minuten vor Ende mit 66:65 in Führung, die kurz darauf von Jere Vucicas Dunk zum 66:67 gekontert wurde. Mit einem 12:3-Lauf bis 43 Sekunden vor Schluss gelang die Vorentscheidung für die Baskets Juniors, die mit 78:70 führten. In der Zwischenzeit mussten die Elche den Foulproblemen Tribut zollen und so foulten sich Marko Krstanovic und Jere Vucica aus. Am Ende wurden die scanplus baskets mit 81:74 von den Baskets Juniors geschlagen.

Es gab 58 Foulpfiffe in der Partie. 35 Fouls gingen auf das Konto der scanplus baskets. Am Ende hatten die Oldenburger 46 Freiwürfe (trafen 34), während die Elche 22/30 von der Freiwurflinie warfen. Beide Teams warfen ähnlich gut aus dem Feld und so waren die Freiwürfe ein großer Unterschied in dieser Partie. Dazu ging das Reboundduell dieses Mal mit 39:35 an die Oldenburger.

Topscorer der scanplus baskets war Brian Butler, der 18 Punkte erzielte und 4 Steals auf den Statistikbogen brachte. Neben ihm kam Jere Vucica mit 14 Zählern auf eine zweistellige Punktausbeute.

Mit der Niederlage geht die Playoff-Achtelfinalserie mit 2:1 an die Baskets Juniors. Somit sind die scanplus baskets Elchingen ausgeschieden.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de