Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Keine anstehende Veranstaltung

Niederlage im ersten Achtelfinalspiel in Oldenburg

Im ersten Playoff-Achtelfinalspiel reisten die scanplus baskets Elchingen zu den Baskets Juniors/Oldenburger TB. Beim Farmteam der EWE Baskets Oldenburg mussten die Elche eine 76:68-Niederlage hinnehmen. Damit gehen die Oldenburger in der „Best-of-Three“-Serie mit 1:0 in Führung.

Headcoach Boris Kurtovic musste auf den verletzten Marko Krstanovic verzichten. So starteten Stefan Fekete, Leo Vrkas, C.J. Oldham Jr., Jere Vucica und Kristian Kuhn in die Partie. Bei den Niedersachsen begannen Jacob Hollatz, Robert Drijencic, Nigel Pruitt, Marcel Keßen und Till Isemann.

Per Dreier erzielte der Oldenburger Pruitt die ersten Punkte der Partie, im darauffolgenden Angriff glich Jere Vucica aus der Distanz aus. Der Start in die Playoffs war alles andere als optimal. Denn nach rund fünfeinhalb Minuten führten die Gastgeber mit 18:9. Danach sammelten sich die Elche und mit dem letzten Elchinger Angriff konnte Marin Petric einen Dreier zum 22:22-Ausgleich versenken. So ging es auch in die erste Viertelpause.

Mit einem schnellen 5:0-Lauf starteten die Elche in das zweite Viertel. Die Elche blieben in Führung und nach einem Korbleger von Marin Petric stand ein 27:34 auf der Anzeigetafel (14. Minute). Fünf Minuten vor der Halbzeit führten die Elche sogar mit 31:40, nachdem Edin Alispahic einen Freiwurf verwandelte. Ein toller Bonus war sicherlich, dass der Oldenburger Big Man Till Isemann rund drei Minuten vor der Halbzeit bereits vier Fouls auf dem Konto hatte. Dennoch konnten die Elche nur noch schwer punkten, die Oldenburger trafen ihre Würfe und so stand es 42:42 zur Halbzeit.

Per Dreipunktspiel von Brian Butler starteten die Elche in Halbzeit zwei. Die Gastgeber antworteten mit einem 5:0-Lauf zum 47:45. Mit zwei Dreiern leitete Marin Petric einen 8:0Lauf zum 47:53 ein. Per Korbleger konnte C.J. Oldham Jr. auf 52:60 erhöhen (28. Minute). Erneut konnten sich die Niedersachsen herankämpfen und verkürzten auf 58:60 vor den letzten 10 Minuten.

Mit Punkten von Edin Alispahic konnten die Elche auf 61:64 erhöhen (33. Minute). Mit einem Dreipunktspiel von Colton Ray-St.Cyr wuchs der Vorsprung auf 63:67 an (35. Minute). Wenig später bekam Ray wie sein Gegenspieler Drijencic ein Technisches Foul gegen sich. Bitter, dass es zugleich sein 5. Foul war. In den letzten 5:38 Minuten erzielten die Elche nur noch einen einzigen Punkt. Mit einem 13:1-Run beendeten die Niedersachsen die Partie und konnten mit 76:68 gewinnen.

Mit 41:38 gewannen die scanplus baskets zwar das Reboundduell, dafür unterliefen den Elchen mit 15 Ballverlusten fünf Turnover mehr als den Oldenburgern (10). Probleme hatten die scanplus baskets einmal mehr beim Dreipunktewurf (7/28, 25%) und bei den Freiwürfen (9/15, 60%). Die Oldenburger hatten genauso viele Zweipunkte- und Dreipunktetreffer, dafür aber mehr Freiwürfe (17/27, 63%).

Eine Galavorstellung lieferte der Oldenburger Forward Nigel Pruitt ab, der mit 20 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double ablieferte. Dazu gelangen ihm 7 Steals. Unterstützung bekam er von Marcel Keßen (18 Punkte) und Robert Drijencic (15).

Bei den scanplus baskets war da Scoring deutlich ausgeglichener. Edin Alispahic (14 Punkte und 8 Rebounds) war der beste Punktesammler knapp vor Marin Petric (13 Zähler und 7 Assists). Brian Butler (12) und Colton Ray-St. Cyr (11) kamen ebenfalls auf eine zweistellige Punktausbeute.

Mit dem Sieg gingen die Baskets Juniors in der „Best-of-Three“-Serie mit 1:0 in Führung. Nun müssen die Elche die nächste Partie gewinnen, um ein mögliches drittes Spiel zu erzwingen. Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag (09. März, 19 Uhr) in der Brühlhalle.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de