Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche siegen in Köln

Nach zwei Niederlagen in Folge (in Frankfurt und gegen Würzburg) konnten die scanplus baskets einen 69:82-Sieg bei den RheinStars Köln feiern und sich somit im Play-off-Kampf zurückmelden. Headcoach Boris Kurtovic, der auf seinen gesamten Kader zurückgreifen konnte, startete mit Stefan Fekete, Marin Petric, C.J. Oldham Jr., Jere Vucica und Kristian Kuhn. Die Gastgeber begannen mit Vladimir Nemcok, Filip Kukic, Tucker Haymond, Benedict van Laack und Malte Herwig in die Partie.

Mit dem ersten Angriff der Partie traf Kristian Kuhn für die Elche. Nach einer 5:4-Führung für die Kölner ging es für die baskets richtig los. Mit einem 16:3-Lauf konnten sich die scanplus baskets in der achten Spielminute deutlich absetzen (8:20). Doch die RheinStars konterten mit einem 7:0-Lauf und konnten bis zum Viertelende auf 15:20 verkürzen.

Die ersten zwei Minuten des zweiten Viertels gehörten den Elchen. Mit einem 7:0-Lauf wurde der Vorsprung auf 15:27 erhöht. Bis zum 31:39, 74 Sekunden vor der Halbzeit, schien der Vorsprung konstant hoch zu bleiben. Doch bis zur Sirene konnten die Kölner noch zum 38:41 verkürzen.

Nach der Halbzeit blieb es zunächst spannend, es war ein Hin und Her. In der 24. Minute sorgte Tucker Haymond mit zwei erfolgreichen Freiwürfen zum 49:48 für die erste Kölner Führung seit Beginn des ersten Viertels, keines der Teams konnte sich wirklich absetzen. Mit einer knappen 57:60-Führung ging es in den Schlussabschnitt.

Auch im letzten Viertel blieb das Spiel lange Zeit offen, genauer gesagt: bis rund anderthalb Minuten vor Schluss. Denn kurz zuvor verkürzte Haymond noch mit zwei Freiwürfen zum 69:72. Daraufhin gelang den Elchen mit zwei Dreiern und vier Freiwürfen ein 10:0-Lauf bis zum Spielende. So steht ein am Ende verdienter 69:82-Auswärtssieg bei den RheinStars Köln zu Buche.

Die Freiwürfe, die sonst sehr oft den Zahn der scanplus baskets zogen, waren mit entscheidend für den Sieg. Während Köln mit 16/23 von der Linie nur 69,6% traf, versenkten die Elche mit 24/28 gleich 85,7% ihrer Freiwürfe. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Elche waren die Rebounds. Mit 44:30 Abprallern behielten die Schützlinge von Boris Kurtovic in dieser Kategorie deutlich die Oberhand. Eine weitere Stärke waren die Assists. Gleich 24 Vorlagen bei 26 Treffern gelangen den scanplus baskets, eine ausgezeichnete Beute.

Topscorer der Elche war Jere Vucica mit 22 Zählern. Brian Butler gelangen mit 14 Zählern und 10 Rebounds ein Double-Double. Außerdem konnte auch Routinier Marin Petric überzeugen. Vor allem in den letzten Minuten nahm er das Heft in die Hand und beendete mit 12 Punkten, 5 Assists und 3 Steals die Partie.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 - 817585

 info(@) scanplusbaskets.de