Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche verlieren gegen Würzburg

Nach der Niederlage bei den Fraport Skyliners Juniors wollten sich die Elche mit einem Sieg gegen die TG s.Oliver Würzburg zurückmelden. Dieser Plan ging jedoch nicht auf und so mussten sich die Elche mit 73:81 geschlagen geben.

Headcoach Boris Kurtovic konnte auf den gesamten Kader zurückgreifen und startete mit Stefan Fekete, Marko Krstanovic, Colton Ray-St. Cyr, Brian Butler, und Kristian Kuhn. Die Gäste begannen mit Badu Buck, Philipp Hadenfeldt, Lennart Stechmann, Justin Smith und Fynn Fischer in die Partie.

Mit einem Zweipunktewurf erzielte Ray nach 23 Sekunden die ersten Punkte der Partie. Nach rund zwei Minuten führten die Elche mit 6:0. Als Gäste-Akteur Hadenfeldt in der 7. Minute einen Dreier zum 11:12 traf, führten die Gäste erstmals. Bis zum Viertelende konnten die Elche den Spielstand drehen und mit einem Mitteldistanzwurf zum 17:12 erzielte Stefan Fekete die letzten Punkte des Viertels.

Mit einem schnellen 5:0-Lauf erhöhten die Elche auf 22:12 (13. Minute). Bis zur 16. Minute glichen die Gäste zum 22:22 aus. Mit zwei Dreiern in Folge sorgte Marin Petric für eine 28:22-Führung. Dennoch schlugen die Franken zurück und buzzerten einen Dreier zum 32:34-Halbzeitstand. Obendrauf gab es mit der Halbzeit zwei technische Fouls gegen die Elche.

So erzielten die Würzburger in einem Angriff fünf Zähler und setzten sich mit 32:39 erst einmal ab. Mit einem Korbleger von Stefan Fekete (24. Minute) waren die Elche wieder auf 39:41 dran. Doch die Würzburger hatten auf alles eine Antwort parat und erhöhten mit einem Dreier von Stechmann auf 42:51. Per Korbleger erzielte Brian Butler die letzten Zähler des Viertels. Mit einem 51:55 ging es in die letzten 10 Minuten.

In den ersten vier Minuten des Viertels erzielten die Elche keinen Zähler. Dann erlöste Stefan Fekete die Fans mit zwei Freiwürfen und verkürzte zum 53:63. 3:36 Minute vor Schluss traf Brian Butler einen Korbleger zum 58:65. Als Marko Krstanovic einen Dunk zum 62:67 2:20 Minuten vor Schluss traf, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch die Elche schickten die Würzburger oft an die Freiwurflinie und konnten so nicht mehr das Spiel drehen. Mit einem 73:81 endete die Partie.

Am Ende zog den Elchen wieder die Dreipunktequote den Zahn. Denn die scanplus baskets trafen nur schwache 5/28 (17,9%) ihrer Würfe von Downtown, während die Gäste starke 7/13 (53,8%) der Würfe von jenseits der Dreipunktelinie versenkten.

Der auffälligste Akteur der Elche war Brian Butler 21 Punkten und 6 Rebounds. Stefan Fekete erzielte 13 Zähler und 6 Assists.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de