Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Keine anstehende Veranstaltung

scanplus baskets verlieren in Schwenningen

Im letzten Spiel vor der zweiwöchigen Weihnachtspause mussten die scanplus baskets bei den wiha Panthers Schwenningen ran und eine 80:67-Niederlage einstecken. Nach den Niederlagen in Leverkusen und gegen Coburg war das die dritte in Serie.

Bei seinem Debüt als Headcoach schickte Boris Kurtovic, der auf die verletzten Marin Petric und C.J. Oldham Jr. verzichten musste, folgende Fünf in die Partie: Stefan Fekete, Marko Krstanovic, Jere Vucica, Brian Butler und Kristian Kuhn. Panthers-Coach Alen Velcic vertraute einer Starting Five, bestehend aus Abdulai Abaker, Darius Pakamanis, Rasheed Moore, Hannes Osterwalder und Bill Borekambi.

Die ersten Punkte der Elche erzielte Kristian Kuhn (2. Minute, 1:2). Der Center erwischte einen guten Start und erzielte die ersten 6 Punkte der scanplus baskets. Offensiv hatten die Elche massive Probleme und kamen im ersten Viertel nur auf 10 Zähler, die auf die Konten von Kuhn und Brian Butler gingen. Defensiv gelangen selten Stops, vor allem Gädte-Forward Moore war überhaupt nicht zu stoppen. So ging es mit einem 20:10 in die erste Viertelpause.

Defensiv fanden die Elche im zweiten Viertel in die Spur. Als dann neben Butler auch die Bankspieler anfingen zu punkten, kamen die scanplus baskets Stück für Stück heran. Nach einem erfolgreichen Zweipunktewurf von Edin Alispahic verkürzten die Elche auf 27:23 (15. Minute). Die Elche kamen bis zum Ende der Halbzeit immer weiter heran, sodass es 32:30 zur Halbzeit stand.

Im dritten Abschnitt sollte dann gar nichts mehr zusammenlaufen. Die Gastgeber begannen mit einem 13:0-Lauf, den Marko Jurica mit zwei Freiwürfen unterband. Doch auch danach hatten die Elche wenig zu melden und die Panthers trafen nahezu alles. So ging das Viertel mit 35:5 an die Schwenninger, die nach 30 Minuten mit 67:35 führten.

Ergebnistechnisch war es die Vorentscheidung. Die Elche bäumten sich noch einmal auf. In der 37. Minute betrug der Rückstand nach einem Korbleger von Colton Ray-St. Cyr noch 20 Zähler (73:53). Nach einem Dreier von Edin Alispahic zum 77:65 keimte sogar die Hoffnung auf, den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Der Ball fiel in den letzten Sekunden nicht mehr rein und so verloren die scanplus baskets nicht nur mit 80:67, sondern auch noch den direkten Vergleich, was bedeutet, dass bei Punktgleichheit die Panthers vor den Elchen stehen würden.

In nahezu jeder Statistik waren die scanplus baskets unterlegen. So trafen die Panthers 20/33 (60,6%) ihrer Zwei-, 8/19 (42,1%) ihrer Drei- und 16/22 (72,7%) ihrer Freiwürfe. Die Elche trafen dagegen 18/42 (42,9%) ihrer Zwei, 5/27 (18,5%) ihrer Drei- und 16/28 (57,1%) ihrer Freiwürfe.

Dazu war Panthers-Star Rasheed Moore in keiner Zeit auch nur annähernd zu stoppen. Der Forward erzielte 37 Zähler und traf dabei 14/23 seiner Feldwürfe und 5/10 von jenseits der Dreipunktelinie.

Topscorer der scanplus baskets waren Brian Butler und Edin Alispahic mit jeweils 17 Zählern.

Mit der Niederlage stehen die Elche bei jeweils 7 Siegen und Niederlagen und rangieren auf dem 7. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf die Playdowns beträgt nur noch einen Sieg.

Nach der zweiwöchigen Pause geht es für die Elche am 5. Januar (19 Uhr) bei der OrangeAcademy weiter. Das nächste Heimspiel ist am 13 Januar (18 Uhr) gegen den FC Bayern Basketball II.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de