Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche verlieren Krimi gegen Coburg

 
Die scanplus baskets Elchingen verloren mit 78:83 gegen den BBC Coburg und mussten somit die nächste Niederlage einstecken. Somit erzielten die Elche nach 13 Spieltagen 7 Siege und rangieren auf dem vierten Tabellenplatz.

Headcoach Pero Vucica, der auf den verletzten Marin Petric verzichten musste, schickte C.J. Oldham Jr., Jere Vucica, Karlo Rozic, Colton Ray-St. Cyr und Kristian Kuhn zu Beginn in die Partie. Die Gäste begannen mit Chase Adams, Kevin Franceschi, Christopher Wolf, Max von der Wippel und Dino Dizdarevic.

Den Beginn hätte man sich aus Elchinger Sicht eigentlich nicht besser ausmalen können. Vor allem Oldham und Kuhn dominierten in der gegnerischen Zone, dazu stimmte die Arbeit in der Defense und so führten die Elche nach rund viereinhalb Minuten schon mit 17:7. Doch die Gäste konnten reagieren und verkürzten bis zum Viertelende auf 22:17. Zu allem Überfluss verletzte sich C.J. Oldham Jr. noch im ersten Viertel und konnte nicht mehr weiterspielen.

Zu Beginn des zweiten Viertels hatten die Gäste das bessere Händchen und konnten nach zwei Freiwürfen von Franceschi auf 24:23 verkürzen (13. Minute). Daraufhin fingen die Elche Feuer, trafen drei Dreier (zweimal Rozic, einmal Vucica) und führten mit 33:23 (15. Minute). In diesen Minuten nahmen die Highlights zu. So konnten sowohl Brian Butler als auch Jere Vucica einen Alley-Oop Dunk verwerten. Nach Vucicas Dunk führten die Elche mit 46:33, es war die größte Differenz im Spiel. Mit einem 46:35 ging es in die Halbzeitpause.

Wie ausgewechselt kamen die Gäste aus der Kabine. Mit einem erfolgreichen Freiwurf konnte Chase Adams, der an diesem Abend nicht zu stoppen war (20 Punkte, 10 Rebounds und 7 Assists), auf 52:48 verkürzen (24. Minute). In den folgenden Minuten lief Colton Ray heiß, erzielte innerhalb von drei Minuten 8 Punkte und baute somit den Vorsprung auf 63:53 aus (27. Minute). Doch die Franken gaben nicht auf und verkürzten zum 67:61 vor dem Schlussabschnitt.

Im Schlussviertel hatten die Gäste den besseren Start und konnten nach rund zwei Minuten durch einen Korbleger von Christopher Wolf zum 67:67 ausgleichen. Die Elche versuchten davonzuziehen, doch die Franken hatten auf alles eine Antwort parat. Vor allem defensiv konnten sie ein paar Gänge hochschalten und machten somit den scanplus baskets das Leben schwer. In der 36. Minute konnten sie dann nach einem Korbleger von Wolf mit 76:77 in Führung gehen. 1:47 Minuten vor Schluss erzielte Jere Vucica noch einmal die 78:77-Führung für die Elche. Doch danach fiel bei den scanplus baskets nichts mehr und die Gäste gewannen nach 4/4 an der Freiwurflinie und mit einem abschließenden Dunk die Partie mit 78:83.

Was das Rebounding (40:42) und die Turnover (12:11) betrifft, waren beide Teams nahezu auf Augenhöhe. Den größten Unterschied gab es bei den Freiwürfen. Die scanplus baskets trafen nur 7/14 (50%) von der Freiwurflinie, der BBC Coburg dagegen 16/20 (80%).

Topscorer der Elche war Jere Vucica mit 25 Punkten (10/17 Würfe aus dem Feld). Dazu griff sich „Air Croatia“ 9 Rebounds und hatte 4 Assists, je 2 Steals und Blocks. Kristian Kuhn zeigte seine Dominanz in der Zone und beendete die Partie mit einem Double-Double (17 Punkte, 8/12 Feldwürfe und 11 Rebounds).

Am kommenden Samstag, den 22. Dezember (20 Uhr), geht es für die Elche bei den wiha Panthers Schwenningen weiter. Danach steht eine zweiwöchige Pause an. Daraufhin folgt das Derby bei der OrangeAcademy (Samstag, 05. Januar, 19 Uhr). Das nächste Heimspiel ist am Sonntag, den 13. Januar (18 Uhr) gegen den FC Bayern Basketball II.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de