Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

scanplus baskets treffen auf Coburg

 
Nach der Niederlage beim Tabellenführer Bayer Giants Leverkusen steht für die scanplus baskets Elchingen am Samstag (19 Uhr) ein weiteres wichtiges Spiel an. Der BBC Coburg wird zu Gast sein und mit einem weiteren Heimsieg könnten sich die Elche im Kampf um Platz 2 zurückmelden.

Mit einer 5:7-Bilanz stehen die Franken momentan auf dem 9. Platz, punktgleich mit der TG s.Oliver Würzburg auf Platz 8 und den Depant Gießen 46ers Rackelos auf Platz 10. Die Teams auf den Rängen 5-7 haben einen Sieg mehr als die Coburger. Die scanplus baskets sind mit einer 6:4-Bilanz Vierter, einen Sieg hinter den FRAPORT SKYLINERS Juniors und den wiha Panthers Schwenningen.

Wirft man einen genaueren Blick auf den BBC Coburg, dann ist zu sehen, dass die Mannschaft von Headcoach Ulf Schabacker vor eigenem Publikum einfahren konnte. Auswärts verloren die Franken alle ihrer bisherigen fünf Partien mit einer durchschnittlichen Differenz von 16,2 Punkten.

Dennoch sind die Coburger im Aufwind und das hat vor allem mit einer personellen Änderung zu tun. US-Big Man Jason Penn, der im Jersey des BBC beim 69:64-Sieg über die scanplus baskets im Hinspiel mit 14 Punkten und 5 Rebounds sein wohl bestes Spiel machte, musste nach fünf Partien gehen. Zu diesem Zeitpunkt standen die Franken bei 1:4.

Daraufhin folgte Point Guard Chase Adams. Der nur 1,76 Meter große US-Amerikaner ist ein Allrounder und legt 15,7 Punkte, 6 Rebounds, 7,3 Assists und 3,1 Steals pro Partie auf. Vor seiner Anwesenheit erzielten die Coburger 62,8 Punkte pro Spiel, seitdem er da ist, sind es 83 Zähler. Seit Adams Ankunft wurden mindestens 76 Zähler in den Partien erzielt.

Ein erfolgreicher Point Guard sorgt natürlich auch dafür, dass die Teamkollegen besser eingebunden werden. Von Adams profitiert vor allem der Franzose Kevin Franceschi. In den ersten fünf Spielen hatte der Shooter noch einen Punkteschnitt von 9,6 und traf 16,7% seiner Dreipunktewürfe. In den letzten 7 Spielen erzielte er im Schnitt 19,7 Zähler und versenkte 51,1% seiner Würfe von Downtown. Vor allem beim 88:68-Sieg über Rhöndorf am vergangenen Samstag erwischte er einen Sahnetag, traf 9/13 seiner Dreier und beendete die Partie mit 39 Zählern und 7 Rebounds.

Christopher Wolf sollte man ebenfalls nicht außer Acht lassen. Der Big Man ist mit 13,2 Punkten und 6 Rebounds pro Spiel der auffälligste Coburger in Korbnähe.

Mit den Franken haben die scanplus baskets nach der Niederlage in der Hinrunde noch eine offene Rechnung. Damals kontrollierten die scanplus baskets die Bretter (43:31 Rebounds), beide Teams warfen ähnlich schwach (Coburg 37,5% Würfe aus dem Feld, Elchingen 39,4%). Die größte Diskrepanz gab es jedoch bei den Freiwürfen. So durften die Coburger 35 Mal an die Freiwurflinie und trafen dabei 31 Versuche. Die Elche hatten im gesamten Spiel nur 7 Freiwürfe, trafen derer 4.

Für beide Teams wäre ein Sieg von hoher Bedeutung. Die Elche wollen den Anschluss an Platz 2 behalten. Die Coburger wollen sich mit einem weiteren Sieg von den Playdown-Rängen verabschieden.

Nach der Partie gegen Coburg geht es für die Elche am Samstag, den 22. Dezember (20 Uhr), bei den wiha Panthers Schwenningen weiter. Danach steht eine zweiwöchige Pause an. Daraufhin folgt das Derby bei der OrangeAcademy (Samstag, 05. Januar, 19 Uhr). Das nächste Heimspiel ist am Sonntag, den 13. Januar (18 Uhr) gegen den FC Bayern Basketball II.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de