Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche kehren mit furiosem Sieg zurück in die Erfolgsspur

 
Nach zwei Niederlagen in Folge schlugen die scanplus baskets Elchingen in beeindruckender Weise zurück und gewannen mit ihrer bisher besten Saisonleistung mit 96:64 gegen die Bayer Giants Leverkusen, die somit ihre erste Niederlage einstecken mussten. Die Elche liegen nun wieder auf dem dritten Rang der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd und haben nur einen Sieg Rückstand auf den Zweitplatzierten aus Schwenningen.

Headcoach Pero Vucica konnte auf seine elf einsatzbereiten Spieler bauen und schickte eine Starting Five um Stefan Fekete, Brian Butler, Karlo Rozic, Colton Ray-St. Cyr und Kristian Kuhn zu Beginn in die Partie. Die Gäste starteten mit Nino Celebic, Valentin Blass, Marian Schick, Tim Schönborn und Nicholas Hornsby in das Spiel.

Mit dem ersten Angriff der Partie erzielten die Elche nach einem Sprungwurf von Stefan Fekete die ersten Punkte. Nachdem die Gäste mit 2:3 in Führung gehen konnten, bliesen die scanplus baskets zum Angriff. Mit einem 18:2-Lauf gingen sie mit 20:5 in Führung (8. Minute). Die Leverkusener konnten vor allem dank Center-Riese Dennis Heinzmann (13 Punkte und 14 Rebounds am Ende) bis zum Viertelende auf 22:13 verkürzen.

Auch im zweiten Viertel zeigen die Elche, wer die Herren im Hause sind. Ein Highlight war sicherlich der krachende Alley-Oop Dunk von Jere Vucica zum 31:20 (13. Minute), den Stefan Fekete aus der eigenen Hälfte assistierte. Die Leverkusener wollten sich nicht abschütteln lassen, doch vor allem einer hatte in den Minuten vor der Halbzeitpause etwas dagegen – Edin Alispahic. Der Big Man drehte voll auf und traf in diesen Minuten drei Dreier. Da die scanplus baskets in diesen Minuten auch in der Verteidigung einen Zahn zulegten, ging es mit einem 50:32 in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begann ausgeglichen. Mit dem Dreier von Jere Vucica erhöhten die Elche zum 55:35 (22. Minute). Der Vorsprung im dritten Abschnitt betrug konstant 15 bis 20 Punkte. Leverkusen versuchte sich heran zu kämpfen, doch die Elche hatten immer eine Antwort parat. Per Mitteldistanzwurf erzielte Colton Ray-St. Cyr die letzten Punkte des Viertels. Mit einem 68:50 ging es in den Schlussabschnitt.

Das letzte Viertel wurde von CJ Oldham Jr. mit einem krachenden Tip-In Dunk eröffnet. Im Laufe des letzten Viertels konnte sich auch Karlo Rozic auszeichnen. Innerhalb von 100 Sekunden erzielte der Shooter 8 Zähler. Als Jere Vucica einen Dunk hinterherschickte, betrug der Vorsprung 31 Zähler (91:60, 38. Minute). Mit fünf weiteren Punkten sorgte Vucica für das Endergebnis von 96:64 für die scanplus baskets.

Zwei negative Ereignisse überschatteten das gestrige Spiel. Marin Petric zog sich bereits im ersten Viertel einen Cut am Auge zu. Außerdem musste Marko Jurica in den letzten Minuten humpelnd den Platz verlassen. Beiden Spielern wünschen wir eine schnelle und erfolgreiche Genesung.

Die Elche konnten den Giants an den Brettern trotz des 2.16-Hünen Dennis Heinzmann Paroli bieten und entschieden das Rebound-Duell mit 50:44 für sich. Eine weitere beeindruckende Statistik ist, dass die Elche starke 24 Assists verteilten und sich dabei nur 12 Turnover leisteten. Leverkusen hatte im Vergleich nur 13 Assists und 15 Turnover.

Wirft man einen Blick auf die Wurfquoten, dann ist auch ein deutlicher Unterschied zu erkennen. So trafen die Elche 23/ 42 (54,8%) ihrer Zweipunkte- und 11/33 (33,3%) ihrer Dreipunktewürfe. Die Giants versenkten dagegen nur 18/47 (38,3%) ihrer Zweipunkte- und 3/25 (12%) ihrer Dreipunkteversuche. Das belegt auch, wie erfolgreich die Elchinger Verteidigung gegen die bis dato punktbeste Offense der Liga war.

Alle elf eingesetzten Spieler konnten sowohl punkten, als auch mindestens einen Rebound einsammeln. Die beiden Topscorer der scanplus baskets waren Jere Vucica (8/14 Treffer aus dem Feld, 19 Punkte und 8 Rebounds) und Edin Alispahic (5/7 Dreier, 18 Punkte und 7 Rebounds). Kristian Kuhn schnappte sich 11 Rebounds. Stefan Fekete schrammte mit 9 Punkten und 8 Assists knapp an einem Double-Double vorbei.

Schon am kommenden Samstag beginnt die Rückrunde und die Elche müssen dann bei den Giants in Leverkusen ran (Tip-off: 20 Uhr). Das nächste Heimspiel ist am Samstag, den 15. Dezember (19 Uhr) gegen den BBC Coburg.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de