Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche verlieren das Derby

 
Vor rund 1000 Zuschauern müssen sich die scanplus baskets Elchingen im Derby gegen die OrangeAcademy geschlagen geben. Dies war zugleich die erste Heimniederlage der scanplus baskets nach über anderthalb Jahren.

Die scanplus baskets begannen mit Stefan Fekete, Brian Butler, Karlo Rozic, Colton Ray-St. Cyr und Kristian Kuhn in die Partie. Gäste-Headcoach Danny Jansson, der auf die Big Men Nils Mittmann und Mate Fazekas verzichten musste, schickte zu Beginn Timo Lanmüller, Marius Stoll, Christoph Philipps, Nicolas Bretzel und Moritz Krimmer aufs Feld.

In einem defensiv geprägten Viertel hatten die Gäste mit einer 0:4-Führung den besseren Start. Nach rund sechs Minuten führten die Elche nach einem Korbleger von CJ Oldham Jr. mit 11:8. Als die Ulmer 30 Sekunden vor Ende des letzten Viertels mit 11:16 führten, sah es so aus, wie wenn sie mit einer Führung in die Viertelpause gehen würden. Doch Jere Vucica per Korbleger und Marin Petric mit einem einbeinigen Dreier glichen noch zum 16:16 aus.

Der Großteil des zweiten Viertels gehörte den scanplus baskets. Als Ray-St. Cyr zwei und Karlo Rozic einen weiteren Dreier traf, wuchs der Vorsprung auf 34:24 an (17. Minute). Danach brachten die Elche jedoch keinen weiteren Zähler mehr auf die Anzeigetafel, die Ulmer konterten mit einem 0:9-Lauf und so ging es mit einem 34:33 in die Halbzeit.

Die Ulmer begannen im dritten Viertel besser als die scanplus baskets. Per Korbleger konnte Gäste-Center Bretzel auf 39:44 erhöhen (25. Minute). Die Elche blieben jedoch dran und so ging es mit einem 49:53 in die letzten 10 Minuten.

Die Elche ließen in der zweiten Halbzeit gerade offensiv einiges liegen. Nach einem Korbleger von Gäste-Akteur Krimmer wuchs der Rückstand auf 8 Zähler an (52:60, 32. Minute). Die Elche fanden an beiden Enden nicht die Mittel, um zu verkürzen. 3:14 Minuten vor Ende keimte noch einmal Hoffnung auf, als Jere Vucica einen Dreier zum 62:67 traf. Doch die Ulmer blieben cool und konnten mit vier weiteren Punkten von Bretzel den Sack zumachen. Am Ende stand ein 64:73 auf der Anzeigetafel.

Es gab einige Gründe für die Niederlage: Es wurden (mal wieder) zu viele Punkte an der Freiwurflinie liegen gelassen. So trafen die Elche mit 11/23 nicht einmal die Hälfte der Freiwürfe. Außerdem wurde viel zu leichtsinnig mit dem Ball umgegangen. Die scanplus baskets leisteten sich satte 20 Turnover, die Ulmer dagegen nur 12. Dazu gewannen die Ulmer das Reboundduell mit 38:44. Somit hatten die Ulmer 14 Angriffe mehr als die Elche.

Ein weiteres Problem war, dass die scanplus baskets in der Zone unterlegen waren. Mit 26:38 Punkten in der Zone ging das Duell deutlich an die Gäste. Vor allem Christoph Philipps (18 Punkte), die Big Men Nicolas Bretzel (12 Punkte und 11 Rebounds), Till Pape (11 Punkte und 10 Rebounds), und Moritz Krimmer (12 Punkte, 6 Rebounds und 2 Blocks) waren nur schwer zu stoppen.

Die besten Punktesammler der scanplus baskets waren Jere Vucica mit 13 und Brian Butler mit 12 Zählern.

Nun gilt: Mund abputzen und weiterkämpfen. Schon nächste Woche Sonntag haben die Elche die Chance auf Widergutmachung, wenn sie bei der TG s.Oliver Würzburg spielen. Tip-off ist um 18 Uhr. Das nächste Heimspiel ist am Samstag (1. Dezember, 19 Uhr) in der Brühlhalle gegen die bisher ungeschlagenen Bayer Giants Leverkusen.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de