Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche schlagen Panthers im Spitzenspiel


 
Die scanplus baskets Elchingen besiegten im Topspiel der ProB-Süd die bisher ungeschlagenen wiha Panthers Schwenningen mit 85:74 (47:42). Die Zuschauer bekamen ein spannendes Spiel mit vielen Highlights zu sehen. Während beide Teams exakt gleich aus dem Zweipunktebereich warfen (23/42 Würfe aus dem Feld), trafen die Elche 7/22 (31,8%) und die Panthers 3/21 (14,3%) ihrer Würfe von jenseits der Dreipunktlinie.

Headcoach Pero Vucica konnte in Ausnahme von Marko Krstanovic auf die restlichen elf Spieler zurückgreifen und er begann mit einer großen Starting Five. Dennis Mavin, Karlo Rozic, Marko Jurica, Edin Alispahic und Kristian Kuhn waren die Elchinger Starter. Gäste-Coach Alen Velcic schickte Abdulai Abaker, Leon Friederici, Rasheed Moore, Bill Borekambi und Seid Hajric in die Partie. Überraschend war, dass er in der gesamten ersten Halbzeit auf Spielmacher Konstantin Karamatskos verzichtete.

Die ersten Punkte der Partie erzielte der Panther Bill Borekambi, der am Ende 18 Punkte und 10 Rebounds auflegte und mit Rasheed Moore Topscorer der Gäste war. Die ersten Punkte der Elche kamen von Kristian Kuhn. Danach kamen die Minuten von Edin Alispahic. Gegen sein Ex-Team erzielte er in kurzer Zeit 8 Punkte, darunter zwei Dreier und übernahm große Verantwortung beim 17:6-Lauf der Elche zum 17:8 (6. Minute). Nach dem erfolgreichen Mitteldistanzwurf von Marko Jurica (19:10), drehten die Panthers auf und verkürzten mit einem 2:7-Lauf auf 21:17. Mit einem Korbleger erzielte Stefan Fekete die letzten Punkte des Viertels. So führten die Elche mit 23:17 nach Viertel eins.

Viertel zwei wurde mit einem furiosen Alley-Oop Dunk von Jere „Air Croatia“ Vucica eröffnet, der nach Pass von Stefan Fekete mit Foul den Ball durch den Ring hämmerte. Als Marin Petric den Dreier zum 29:19 (11. Minute) traf, hatten die Elche einen zweistelligen Vorsprung. Daraufhin übernahmen die Gäste und antworteten mit einem 2:10-Lauf zum 31:29 (13. Minute). Im zweiten Viertel übernahm auf Seiten der scanplus baskets vor allem Brian Butler Verantwortung und brachte in diesem Abschnitt 12 Zähler auf die Anzeigetafel. So erhöhten die Elche nach einem Dunk von Butler auf 41:32 (15. Minute), auf den die Gäste mit einer Auszeit reagierten. Gegen Ende des Viertels zeigte Rasheed Moore mit seinem Zug zum Korb, wieso er zu den besten Spielern der Liga gehört. Bei den Elchen lief in diesen Minuten offensiv weniger, sodass es mit einem 47:42 in die Halbzeit ging.

Im dritten Viertel hatten erneut die scanplus baskets den besseren Start und erhöhten mit 5:0-Lauf erneut auf zehn Punkte (52:42, 22. Minute). Als CJ Oldham Jr. mit einem Korbleger auf 61:49 (24. Minute) erhöhte, hatten die baskets die höchste Führung an diesem Abend inne. Die Panthers antworteten mit einem 1:10-Lauf zum 62:58 (29. Minute), bei der vor allem Leon Friederici mit einem Dreier und einem spektakulären Dunk Verantwortung übernahm. Die letzten Punkte des Abschnitts erzielte Rasheed Moore, der mit einem Korbleger zum 67:62-Viertelende verkürzte.

Das letzte Viertel begann zunächst sehr ruhig und die Gäste vekürzten auf 68:66. Danach kochten die Gemüter. Panthers-Guard Konstantin Karamatskos war mit dem Foulpfiff nicht zufrieden und handelte sich noch ein technisches Foul ein. Die Elche nutzten dies aus und starteten einen 8:0-Lauf zum 76:66 (36. Minute), bei dem Jere Vucica einen Dreier und Dunk erzielen konnte. Die Gäste antworteten mit einem 0:5-Lauf und stellten auf 76:71 und hatten mit zwei weiteren Freiwürfen die Möglichkeit, weiter zu verkürzen. Doch Darius Pakamanis setzte beide Freiwürfe daneben und Jere Vucica netzte einen weiteren Dreier ein (38. Minute). Spätestens als Vucica in der Schlussminute einen Korbleger zum 82:71 traf, war die Messe gelesen. Am Ende feierten die scanplus baskets einen 85:74-Sieg über die wiha Panthers Schwenningen.

Eine Kollektivleistung sorgte für den Sieg der Elche. Gleich vier Akteure konnten 15 oder mehr Punkte erzielen. Jere Vucica (17 Punkte, 6/9 Treffer aus dem Feld) und Brian Butler (17 Zähler, 7/10 Feldwürfe) waren die beiden Topscorer der scanplus Baskets, dicht gefolgt von Edin Alispahic (15 Punkte, 3/6 Dreier) und Dennis Mavin (15 Zähler).

Für die scanplus baskets Elchingen geht es am kommenden Samtag (27. Oktober, 19 Uhr) bei den Dragons Rhöndorf weiter. Das nächste Heimspiel ist in zwei Wochen am Samstag (3. November, 19 Uhr) gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de