Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Erstes Viertelfinale gegen Bochum steht bevor

 
 

Mit dem ersten Viertelfinalspiel gegen die VfL SparkassenStars Bochum geht die diesjährige PlayOff – Reise der scanplus baskets Elchingen am kommenden Samstag in der Brühlhalle weiter.

Weitere Viertelfinalpaarungen sind Wolfenbüttel gegen Schalke, Rostock gegen Gießen und Iserlohn gegen die Artland Dragons. Kontrahent der nächsten Runde, insofern die baskets diese erreichen sollten, wäre der Gewinner der Serie Wolfenbüttel gegen Schalke. In Elchingen ist das Augenmerk allerdings konzentriert aufs kommende Spiel gerichtet.

Viertelfinalgegner Bochum lag zu Ende der Hauptrunde auf dem vierten Tabellenplatz der ProB-Nordstaffel und musste sich im Achtelfinale gegen das Farmteam der Fraport Skyliners durchsetzen. Nachdem sie im ersten Spiel der Serie eine hauchdünne Heimniederlage hinnehmen mussten, konnten sie vergangenen Dienstag im Do-or-Die Spiel den Einzug in die nächste Runde klar machen. Einige Spieler auf Bochumer Seite, z.B. Engel und Haucke, könnten den erfahrenen Elche-Fans noch in Erinnerung sein. In ihrer ersten ProB-Saison vor zwei Jahren trafen die baskets im Achtelfinale schon einmal auf Bochum. Die sechstplatzierten Elche konnten sich damals überraschend mit 2:0 gegen die Tabellendritten der Nordstaffel durchsetzen.

In ihre Spiele starten die VfL SparkassenStars Bochum hochkonzentriert und mit viel Energie. Die baskets müssen ebenso konzentriert auftreten und ihre eigene Spielweise durchsetzen. Es gilt zu beweisen, dass die scanplus baskets zurecht als Tabellenerster der ProB Süd aus der Hauptrunde kamen, dazu wollen sie weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben: mit einer starken Defense, konzentrierten Angriffen und klugen Abschlüssen.

Im Gegensatz zu den Bochumern hatten die Elchinger nun eine etwas längere Pause und Regenerationsphase. Ob sich die Bochumer einen Vorteil daraus ziehen können werden, dass sie noch eher im Spielrhythmus sind, wird sich am Samstag zeigen.

Mit eine der gefährlichsten Waffen im Kader der SparkassenStars ist Alexander Angerer. Der 22-jährige Power-Forward, führt die Bochumer in der Kategorie Punkte und Rebounds an (15,1 Punkte, 7,5 Rebounds). Seine besondere Vielseitigkeit macht ihn aus - er kann den Ball sicher nach vorne dribbeln, ist auch unter den Körben sowie im Post-Up eine Waffe. Mit 2,03 seinen Metern Höhe ist er nicht ganz athletisch, bewegt sich aber sehr gut.

Der größte Vorteil der Elche wird jedenfalls sein, dass sie den Viertelfinal-Auftakt in ihrem eigenen Wohnzimmer und damit mit den besten Fans der Liga im Rücken bestreiten können. Die Brühlhöllen-Stimmung hat die scanplus baskets schon das ein ums andere Mal zum Sieg getragen.

Im Moment stehen die Chancen gut, dass Dario Jerkic, Head Coach und Sportlicher Leiter der scanplus baskets, beim bevorstehenden Spiel kadertechnisch aus dem Vollen schöpfen können wird. Das Medical Team hat die Woche über hervorragende Arbeit geleistet, um Shooting Guard Filmore Beck, der sich im Spiel gegen Itzehoe am Knöchel verletzt hatte, wieder einsatzfähig zu machen.

Mit Spannung wird in Elchingen also das erste Viertelfinalspiel erwartet, der Spielbeginn ist auf 19 Uhr angesetzt.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de