Keine anstehende Veranstaltung

Die Play-Offs können kommen!

 

Die scanplus baskets Elchingen haben auch ihr letzten Hauptrundenspiel beim FC Bayern München Basketball II verdient mit 82:56 (37:41) für sich entscheiden können. Damit beenden die Elche die reguläre Spielzeit als souveräner Tabellenführer der ProB-Süd mit 18 Siegen und nur 4 Niederlagen und scheinen für die anstehenden Play-Offs gut gerüstet zu sein. In dieser KO-Runde geht es nun im Achtelfinale zunächst gegen das im hohen Norden liegende Itzehoe, dem Tabellen-Achten aus der ProB-Nord.

Die Elche mussten dabei auf ihren Kapitän Marin Petric verzichten, der aufgrund eines grippalen Infekts die Reise in die bayrische Hauptstadt erst gar nicht antreten konnte. Bei den Bayern fehlten mit Amar Gegic und Nemanja Markovic ebenso zwei wichtige Spieler. Gerade der 20-jährige Bosnier Gegic war am Wochenende noch mit seiner Nationalmannschaft im Einsatz und war zusammen mit seinem österreichischen Mitspieler Ogunsipe der Grund dafür, wieso das Spiel zum Leid vieler Elchinger Fans vom letzten Samstag auf den gestrigen Mittwoch verlegt worden war. Ursprünglich hatten sich deutlich mehr als 100 Elchinger Fans für das Auswärtsspiel am Wochenende angemeldet und zwei Busse waren schon organisiert, als am Montag vor der Partie die Nachricht von der Spielverlegung in Elchingen eingetroffen war. Statt 100 nahmen dann immerhin noch knapp 40 Elchinger Fans den 120km langen Anfahrtsweg unter der Woche in Kauf, um ihr Team zu unterstützen. Dabei profitierten sie von Freikarten, die von den Münchnern auf Wirken von Elchingens Trainer Dario Jerkic bereitgestellt und als Wiedergutmachung an den Elchinger Fan-Club verschenkt worden waren. 

Der Elchinger Head Coach und Sportlicher Leiter Dario Jerkic überraschte gleich zu Beginn, als er Karlo Rozic in die Starting Five stellte. Neben ihm begannen Marko Krstanovic, Hayden Lescault, Gregory Graves und Edin Alispahic auf Seiten der Elche. Beide Teams begannen äußerst nervös in die Partie und ließen einige Chancen im Angriff ungenutzt (7:7, 5. Minute). Die Führung wechselte mehrmals die Seiten und beide Teams blieben auf Augenhöhe. Mit einem schönen Buzzer Beater aus der Ecke sorgte Youngstar Tim Köpple für die 20:17-Gäste-Führung zur ersten Viertelpause (10. Minute). Der 17-jährige Doppellizenzspieler und Karlo Rozic bekamen sehr viel Spielzeit, welche sie mit einigen starken Aktionen gut nutzen konnten.

Im zweiten Viertel erreichten die Elche schnell die Mannschafts-Foul-Grenze und schickten somit die jungen Bayern immer wieder ungewollt an die Freiwurflinie. Die Hausherren schlugen daraus gekonnt Kapital, konnten sich die Führung zurückerobern und diese bis auf vier Punkte ausbauen (36:32, 18. Minute). Einzig zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe von Karlo Rozic und ein erfolgreicher Dreier von Tim Köpple hielten die Elche im Spiel. Viel zu häufig jedoch produzierten sie Ballverluste und musste folgerichtig mit einem 37:41-Rückstand in die Halbzeitpause gehen (20.Minute).

 Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Bayern und zogen erstmal auf sechs Punkte davon (43:37, 21. Minute). Doch von da an lief bei den in Rot gekleideten Münchnern in der Offensive nicht mehr viel zusammen und die Elche nahmen mehr und mehr das Zepter in die Hand. Durch einen starken 15:0-Lauf drehten die Elche einen 42:47-Rückstand in eine 57:47-Führung, die sie bis Spielende nie wieder abgeben sollten. Während das Elchinger Passspiel nun immer flüssiger wurde, schien zeitweise der Korb für die Münchner wie vernagelt. Immer wieder schafften es die Elche, ihre Gegenspieler zu schwierigen Distanzwürfen zu zwingen, die immer seltener den Weg durch die Maschen fanden. Die letzten sieben Sekunden des dritten Spielabschnitts gehörten dann dem besten Dunker der Liga, Brian Butler. Erst blockte er seinen Gegenspieler Burkhardt beim Wurfversuch, schnappte sich den Ball, rannte damit über das gesamte Spielfeld und erzielte mit der Schlusssirene per Korbleger die 62:51-Führung (30. Minute).

Im letzten Spielabschnitt zogen die Elche dann immer weiter davon, so dass das Spiel schon relativ früh entschieden war (53:72, 35. Minute). Ganze 5 Punkte ließ die aggressive Elchinger Verteidigung in den letzten 10 Spielminuten den Münchnern noch zu, während sie selbst mit einigen schönen Aktionen punkten konnten. Letztendlich gewannen die Elche, für die es in diesem Spiel nur noch um die Ehre ging, deutlich und verdient mit 82:56 (Spielende).

Positiv ist bei den Elchen aufgefallen, dass sie rechtzeitig vor den Play-Offs ihre Sicherheit an der Freiwurflinie zu bekommen scheinen (94% Trefferquote).

Topscorer für Elchingen: Gregory Graves (18 Punkte), Edin Alispahic (15 Punkte), Jere Vucica, Karlo Rozic und Kristian Kuhn (jeweils 10 Punkte)

Für die scanplus baskets steht am Samstag, den 10.03., das nächste Heimspiel an. Dann geht es im Play-Off-Achtelfinale gegen die Itzehoe Eagles. Gespielt wird eine Best-Of-Three-Serie. Das heißt, es kommt das Team weiter, welches zuerst zwei Siege einfährt. Der Sprungball ist auf 19:00 Uhr festgesetzt.

 

Berichtet von Thomas Schaudt

Beitragsfotos von Daniela Fritsch

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de